. . Kontakt Anreise Impressum Datenschutzerklärung

Praxissemesterarbeiten

Wir bieten laufend Praxissemesterarbeiten an. Nachfolgend werden einige der aktuellen Themen vorgestellt:

Herstellung und Verifikation optischer Phantome auf Epoxydharzbasis

Es wird eine Praxissemesterstelle zur Weiterentwicklung eines Verfahrens  zur Herstellung optischer Phantome angeboten. Ziel dieser Arbeit ist es den Herstellungsprozess dieser Festkörperphantome zu optimieren um Phantome mit definierten optischen Eigenschaften (Streuung und Absorption)  reproduzierbar herstellen zu können. Hierbei sollen sowohl verschieden Phantome gegossen werden wie auch deren optische Eigenschaften mit bestehenden Messsystemen quantifiziert werden.

Qualifikation:
Experimentelles Geschick und innovative Ideen, Grundverständnis in Optik, Matlab-Kenntnisse hilfreich.

Entwicklung und Test einer Hochleistungs-LED Lichtquelle zur Anwendung in einem Messsystem

Die Ausgangsbasis für diese Arbeit bietet ein in am ILM entwickeltes Messsystem zur hochgenauen Vermessung von Oberflächen.  Die Technologie basiert auf der chromatisch konfokalen Abstandsmessung. Das derzeitige System ist mit einer konventionellen lichtstarken Quelle ausgestattet. Im Rahmen der Weiterentwicklung  und Produktion soll das System kosteneffizienter und einfacher gestaltet werden. Hierzu besteht ein Ansatz darin die existierende Quelle durch eine speziell entwickelte LED Lichtquelle zu ersetzen und in ein bestehendes System zu integrieren. 
Die Ausrichtung der Arbeit ist sehr produktnah und verlangt verschiedene Kenntnisse in verschiedenen Ingenieurdisziplinen wie optisches Design (ZEMAX), mechanische Konstruktion (Solid Works) und experimentelle Tätigkeit (Optoelektronik, Mechatronik).

Entwicklung und Test einer neuartigen produktnahen Kalibrationsroutine für ein Messystem

Die Ausgangsbasis für diese Arbeit bietet ein in am ILM entwickeltes Messsystem zur hochgenauen Vermessung von Oberflächen. Die Technologie basiert auf der chromatisch konfokalen Abstandsmessung.  Das derzeitige System wir mit einer kundenspezifischen Piezomotor kalibriert. Im Rahmen der Weiterentwicklung  und Produktion soll das System kosteneffizienter und einfacher gestaltet werden. Hierzu besteht ein Ansatz darin die existierende Kalibrierroutine grundlegend zu überarbeiten beziehungsweise revolutionäre Lösungsansätze zu verfolgen. 
Die Ausrichtung der Arbeit ist sehr produktnah und verlangt inhaltlich sowohl ein hohes Maß an Kreativität zur Entwicklung neuer Kalibriermethoden, als auch gute Fertigkeiten in der Softwareentwicklung (Matlab,C).

Weiterentwicklung und Test eines neuartigen Oberflächenmessystems

Die Ausgangsbasis für diese Arbeit bietet ein in am ILM entwickeltes Messsystem zur hochgenauen Vermessung von Oberflächen.  Die Technologie basiert auf der chromatisch konfokalen Abstandsmessung. Basierend auf dem gleichen technologischen Ansatz soll im Rahmen der Weiterentwicklung ein völlig neuer optischer Ansatz zur Miniaturisierung des Messkopfes konzeptioniert und umgesetzt werden. 
Die Ausrichtung der Arbeit ist sehr produktnah und verlangt verschiedene hochinnovative Ingenieurdisziplinen wie optisches Design (ZEMAX), mechanische Konstruktion (Solid Works) und experimentelle Tätigkeit (Optoelektronik, Mechatronik).

Entwicklung einer Benutzerschnittstelle zur Berechnung der Lichtausbreitung

Zur Berechnung der Lichtausbreitung in biologischem Gewebe können unterschiedliche Lösungsverfahren eingesetzt werden. Die Wahl der optimalen Lösungsmethode hängt dabei von der gegebenen Problemstellung ab. Im Rahmen dieses Praktikums soll eine vereinheitlichte Benutzerschnittstelle erarbeitet werden, über die die Problemstellungen spezifiziert, die unterschiedlichen Lösungsverfahren gestartet und die Ergebnisse analysiert werden können.

Anforderungsprofil:
Programmierkenntnisse in C/C++ und Python, Kenntnisse in 
objektorientierter Programmierung, MATLAB-Kenntnisse